Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Der Studiengang Warum Freiburg?
Artikelaktionen

Warum Freiburg?

 

Der Studienstandort Freiburg zeichnet sich nicht nur durch die Qualität von Lehre und Forschung aus. Freiburg ist eine attraktive Stadt, die viel zu bieten hat. Sie erhält ihre Attraktivität durch viele Sonnenstunden und vor allem auch durch kulturelle Vielfalt, die unmittelbare Nähe zur Natur und den Nachbarländern Schweiz und Frankreich sowie ein studentisch geprägtes (Nacht-) Leben.

 


 Akademische Qualität                        

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zählt zu den ältesten und renommiertesten Universitäten in Deutschland. Studierende der Interdisziplinären Anthropologie profitieren von einer ausgezeichneten Qualität der Lehre und von einem überdurchschnittlich guten Betreuungsverhältnis zu Dozierenden, das eine individuelle Beratung bei der Studienplanung ermöglicht. Der Masterstudiengang Interdisziplinäre Anthropologie in Freiburg zeichnet sich neben der Verbindung unterschiedlicher disziplinärer Perspektiven durch eine starke Forschungsorientierung aus. Freiburg besitzt eine exzellente, serviceorientierte Universitätsbibliothek und zahlreiche Instituts-, Seminar-, Fachbereichs- und Fakultätsbibliotheken.

 


Partnerschaften und Kooperationen

Zu den Vorzügen Freiburgs zählen zahlreiche Partnerschaften und Kooperationen mit unterschiedlichsten Institutionen im In- und Ausland. Es gibt zahlreiche Austausch-programme für Auslandsaufenthalte.

Besonders beliebt sind Auslandserfahrungen im Rahmen des universitären ERASMUS-Programms sowie die Teilnahme an EUCOR, einem Programm der "Europäischen Konföderation der Universitäten am Oberrhein“, das grenzüberschreitende Studiengänge mit den Universitäten Basel, Straßburg, Mulhouse oder Karlsruhe anbietet. Auch einzelne Veranstaltungen können im Rahmen von EUCOR belegt und für das eigene Studium anerkannt werden.

 


Studentisches Flair

Freiburg ist eine studentisch geprägte Stadt, in der immer etwas los ist. Die verwinkelten Gassen mit ihren altertümlichen Häusern beherbergen eine große Anzahl an Cafés, Kneipen und Clubs, in denen man sich (nicht nur) mit Kommiliton(inn)en treffen kann. Die Nähe zur Stadt ist auch dadurch gegeben, dass die Freiburger Universität nicht auf einen Campusbereich beschränkt ist, sondern die Universitätsgebäude in der ganzen Stadt verteilt sind. Hinzu kommt, dass Freiburg in Grenznähe zu Frankreich und der Schweiz liegt, wodurch auch einem Besuch in Straßburg oder Basel nichts im Wege steht. Das Studentenwerk bietet im Rahmen von Studitours regelmäßig Ausflüge in die nähere (und fernere) Umgebung an.

Auch die Universität selbst bietet ein vielfältiges Rahmenprogramm für die eigene Freizeitgestaltung. Wer also nach dem Lernen noch nicht nach Hause möchte, kann sich entweder beim umfangreichen Programm des Unisports austoben oder einen Kinoabend des engagierten  aka-Filmclubs besuchen. Sonntags wird zudem traditionsgemäß in der Mensa Rempartstraße der "Tatort" übertragen.

 


 The „Green City“

Beliebt ist Freiburg schließlich auch aufgrund seiner unmittelbaren Nähe zum Schwarzwald, der im Sommer wie im Winter mit zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten lockt. Auch in der Stadt selbst sind die Wege ins Grüne nur kurz: zahlreiche Grünflächen laden zum Verweilen ein. Darüber hinaus hat sich Freiburg mit einer ehrgeizigen Umweltpolitik und einem politischen und bürgerschaftlichen Bekenntnis zu erneuerbaren Energiequellen als „Green City“ international einen Namen gemacht.

 


Hilfreiche Informationen zum Start in Freiburg bieten die folgenden Seiten:

Studentenwerk Freiburg
Studieren in Freiburg
Stadt Freiburg
Fudder
 

 

 

 

 



 

Kontakt

 

Interdisziplinäre Anthropologie

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

c/o Seminar für Alte Geschichte

Platz der Universität 3

Kollegiengebäude I

79085 Freiburg

 

Tel.: +49 (0)761/ 203-67731

cornelia.brink@geschichte.uni-freiburg.de
 

Öffnungszeiten

 

Sekretariat (Raum 1192)

Montag bis Freitag:

10-12 Uhr und 14-16 Uhr


Separatum (Raum 1294)

Handbibliothek

Interdisz. Anthropologie

Montag bis Freitag:

10-12 Uhr

Montag bis Donnerstag:

14-17 Uhr

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge