Sie sind hier: Startseite Bewerbung FAQ

FAQ


 

Wann kann ein Studium der Interdisziplinären Anthropologie begonnen werden?

Das Studium der Interdisziplinären Anthropologie kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Bewerbungen müssen jeweils bis zum vorausgehenden 15. September bei der Albert-Ludwigs-Universität eingegangen sein.

 

In welchem Zeitraum werden Bewerbungen entgegengenommen?

Immer vom 01. April bis zum 15. September des betreffenden Jahres.

 

Welche universitären Abschlüsse werden als Voraussetzung für ein Studium der Interdisziplinären Anthropologie anerkannt?

Voraussetzung für ein Studium im Masterstudiengang Interdisziplinäre Anthropologie ist ein erster Abschluss an einer deutschen Hochschule in einem Bachelorstudiengang oder in einem gleichwertigen mindestens dreijährigen Studiengang an einer deutschen oder ausländischen Hochschule.

 

Welche Studienfächer werden als Voraussetzung für ein Studium der Interdisziplinären Anthropologie anerkannt?

Der Bewerber/Die Bewerberin hat den Nachweis zu erbringen, dass er/sie solide Kenntnisse in mindestens einem der Fächer Altertumswissenschaften, Anthropologie, Archäologie, Biologie, Cultural Studies, Europäische Ethnologie, Ethnologie, Geschichte, Kognitionswissenschaft, Kulturwissenschaften, Philosophie, Politikwissenschaft, Religionswissenschaft, Sozialwissenschaft oder Soziologie oder einem vergleichbaren Fach erworben hat. Erforderlich ist, dass der Bewerber/die Bewerberin in einem oder zwei Fächern Studien- und Prüfungsleistungen mit einem Leistungsumfang von mindestens 120 ECTS-Punkten erbracht hat.

 

Welche Disziplinen sind an der Interdisziplinären Anthropologie in Freiburg beteiligt?

Am Studiengang Interdisziplinäre Anthropologie beteiligen sich die Fächer Biologische Anthropologie, Ethnologie, Europäische Ethnologie / Kulturanthropologie, Kognitionswissenschaft, Geschichtswissenschaft, Philosophie und Soziologie.

 

Ist der Studiengang eher natur- oder geisteswissenschaftlich ausgelegt?

Der Freiburger Studiengang Interdisziplinäre Anthropologie versteht sich als Brücke zwischen Natur- und Geisteswissenschaften. Mit der Biologischen Anthropologie und der Kognitionswissenschaft sind die Natur- und Verhaltenswissenschaften vertreten, mit Ethnologie, Europäischer Ethnologie / Kulturanthropologie, Geschichte, Philosophie und Soziologie die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften.

 

Bedeutet “Interdisziplinarität”, dass man alles studieren kann?

Nein. Im Zentrum des Studiengangs „Interdisziplinäre Anthropologie“ stehen Fragen nach dem/den Menschen. Vor dem Hintergrund differenter Perspektivierungen des/von Menschen – biologische und kulturelle Variabilität in Zeit und Raum, Anthropologie als Fundierung soziokultureller Phänomene oder als Effekt gesellschaftlicher Problemstellungen und Praktiken – zielt der Studiengang darauf ab, die Studierenden mit den unterschiedlichen Erkenntnisinteressen, Fachtraditionen, thematischen Schwerpunkten und Methoden der beteiligten Disziplinen vertraut zu machen und in produktiver Auseinandersetzung damit eigene interdisziplinäre Kompetenzen zu erarbeiten.

 

Ist die Interdisziplinäre Anthropologie in Deutschland mit amerikanischen Studiengängen in diesem Bereich vergleichbar?

Nein, das ist nicht der Fall. In den USA werden „physical anthropology“ und „social study of man“ (“cultural anthropology”, “social anthropology”) unterschieden. “Anthropology” im anglo-amerikanischen Sprachraum steht außerdem für die Disziplin, die im Deutschen “Ethnologie” genannt wird.

 

Welche beruflichen Perspektiven eröffnet mir der Studiengang?

Da ein Studium der Interdisziplinären Anthropologie ganz unterschiedliche Vertiefungsmöglichkeiten bietet, die stark an individuelle Interessen und Fähigkeiten gebunden sind, ist es kaum möglich, sämtliche denkbaren Berufsaussichten nach einem erfolgreichen Masterabschluss aufzulisten. Die folgende Auflistung ist daher lediglich als Inspiration gedacht und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit: Forschung und Lehre / Forschungs- und Wissenschaftsorganisation / Mitarbeit in öffentlichen Institutionen, gemeinnützigen Organisationen oder wirtschaftlichen Unternehmen (z.B. kulturelle Einrichtungen, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Internationale Beziehungen, Tourismusbranche, Migrations- und Flüchtlingsarbeit).

 

Ich habe mein Bachelorstudium bereits abgeschlossen, aber noch kein Zeugnis über das abgeschlossene Studium. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Ja. Für die Bewerbung genügt die Vorlage einer Bestätigung der Hochschule, dass und mit welcher Gesamtnote das Grundstudium abgeschlossen wurde, sowie eine Leistungsübersicht mit Angaben zu Einzelnoten und erworbenen ECTS-Punkten. Die Zulassung erfolgt in diesem Fall vorläufig. Die beglaubigte Kopie des Zeugnisses des ersten Hochschulabschlusses ist allerdings schnellstmöglich, spätestens bis zur Immatrikulation vorzulegen. Studierende, die ihr Bachelorzeugnis zu Studienbeginn noch nicht erhalten haben, wenden sich bei Fragen zur Verlängerung der Einschreibungsfrist an das Studierendensekretariat der Universität Freiburg.

 

Kann ich mich auch online bewerben?

Nein. Derzeit ist keine Online-Bewerbung für den Masterstudiengang Interdisziplinäre Anthropologie möglich.

 

Was müssen internationale Studierende berücksichtigen?

Internationale Studierende sind ausdrücklich eingeladen, sich zu bewerben. Die Zulassungsordnung für den Studiengang Interdisziplinäre Anthropologie regelt die Voraussetzungen, die zu erbringen sind. Bei Unklarheiten und Fragen hilft die Abteilung International Admissions and Services der Universität Freiburg weiter.

 

Welche Sprachkenntnisse sind für ein Studium der Interdisziplinären Anthropologie notwendig?

Die Lehrveranstaltungen werden in deutscher Sprache gehalten. Zum Studium wird zugelassen, wer über Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt, die mindestens dem Niveau C1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen, sowie über Kenntnisse der englischen Sprache, die mindestens dem Niveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. Verfügt der Bewerber/die Bewerberin über ein deutsches Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife oder einer einschlägigen fachgebundenen Hochschulreife, ist kein gesonderter Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse zu erbringen.

 

Wie funktioniert die Auswahl der Bewerber?

Am Zulassungsverfahren nehmen nur Bewerber/Bewerberinnen teil, die sich form- und fristgerecht um einen Studienplatz beworben haben. Eine Zulassungskommission entscheidet über die Zulassung. Auf der Grundlage ihrer Entscheidung erlässt das Studierendensekretariat beziehungsweise bei Bewerbungen aus dem Ausland die Abteilung International Admissions and Services der Universität Freiburg die Zulassungsbescheide. Bei Versagung der Zulassung erlässt die Zulassungskommission den ablehnenden Bescheid.

 

Weitere Fragen?

Wenden Sie sich per E-Mail oder telefonisch an die wissenschaftliche Leiterin und Fachberaterin des Masterstudiengangs Interdisziplinäre Anthropologie:

Prof. Cornelia Brink


Prof. Dr. Cornelia Brink

Platz der Universität 3
Kollegiengebäude I
Raum 1288

+49 (0)761 / 203-67731

 

 

 


Hinweis: Diese Informationen wurden sorgfältig erstellt, für evtuelle Fehler wird jedoch keine Haftung übernommen. Rechtsverbindlich ist lediglich die gültige Zulassungsordnung.

Stand: April 2017.